Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Anne Friedrich

Curriculum Vitae

1989-1995   Studium der Klassischen Philologie und Slawistik an den Universitäten Halle-Wittenberg und Odessa (Ukraine)

1996   Forschungsaufenthalt an der Universität Salamanca

2000   Promotion zum Thema „Das Symposium der XII sapientes. Kommentar und Verfasserfrage“ (gefördert mit einem Graduiertenstipendium des Landes Sachsen/ Anhalt)

2001   Bruno-Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft

1999-2002   Referendariat und Lehrtätigkeit am Elisabeth-Gymnasium in Halle

2002-2009   Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Latinistik der Universität Halle-Wittenberg

seit 2009    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Latinistik der Universität Halle-Wittenberg / Fachdidaktik der Alten Sprachen

Forschungsinteressen

  • Literatur der Neronischen Zeit
  • Spätantike Dichtung
  • Rezeption der antiken Literatur in deutschsprachiger Literatur und Kunst

Publikationen

Monographie:

  • Friedrich, A.: Das Symposium der XII sapientes. Kommentar und Verfasserfrage (= Texte und Kommentare Bd. 22), Berlin/ New York 2002, 526 S.

Übersetzung:

  • Claudian. Der Raub der Proserpina (= edition Antike), eingeleitet und kommentiert von Anne Friedrich, übersetzt von Anne Friedrich und Katharina Frings, Darmstadt 2009

Herausgeberschaft:

  • Karl Gutzkow: Dramatische Werke: Marino Falieri. Hamlet in Wittenberg. Nero. König Saul, herausgegeben von Anne Friedrich und Susanne Schuetz. Gutzkows Werke und Briefe. Kommentierte digitale Gesamtausgabe. Hg. vom Editions-projekt Karl Gutzkow. Dramatische Werke, Bd.1, Muenster 2009

Buchbeiträge:

  • Friedrich, A.: Quellenbearbeitungen für: Schnelle, U./ Lang, M.: Neuer Wettstein. Texte zum Neuen Testament aus Griechentum und Hellenismus. Bd. I 2. Texte zum Johannesevangelium, Berlin/ New York 2001

Aufsätze in Zeitschriften/ Sammelbänden:

  • Friedrich,A.: Zwischen ‚melos’ und ‚agon’ – Joachim Ebert und das Robertinum in der zweiten Hälfte des 20. Jhs., in: Appel,W.: Magistri et discipuli. Kapitel zur Geschichte der Klassischen Philologie im XX. Jh., Xenia Toruniensia VII, Torun 2002, 195-204
  • Friedrich,A.: Formale Gattungskriterien im Symposion des Julianos Apostata, in: Studien zur antiken Rhetorik und Varia, hrsg. Von W. Appel und R. Jakobi, Torun 2003, 125-132
  • Friedrich,A.: Das pseudo-ovidische Lehrgedicht ‚De quatuor humoribus’ als Beispiel mythischer Medizinaitiologie und Humoraltopik, in: Mittellateinisches Jahrbuch 42, 2007, 401-429

Zum Seitenanfang